Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mastoiditis

Englisch: Mastoiditis

1 Definition

Die Mastoiditis ist eine eitrige Entzündung der belüfteten Knochenzellen des Warzenfortsatzes (Processus mastoideus).

2 Pathogenese

Die Mastoiditis entsteht als Komplikation einer schlecht bzw. nicht heilenden Otitis media acuta. Prädisponierend wirkt dabei eine Immunsuppression. Eine innerhalb von 2-3 Wochen nicht abgeheilte Otitis media acuta ist ein Warnzeichen für das Vorliegen einer Mastoiditis.

Mit einer Mastoiditis ist auch dann zu rechnen, wenn eine Otitis media acuta mit einem Antibiotikum behandelt wurde, die Einnahmedauer jedoch zu kurz war.

3 Symptomatik

Die Symptome der Mastoiditis ähneln denen der akuten Mittelohrentzündung, sind jedoch meistens stärker:

4 Diagnose

Im Blutbild findet sich eine Leukozytose mit Linksverschiebung, die ESR und das CRP sind als Ausdruck einer ausgedehnten Entzündung stark erhöht.

Bei der Untersuchung des Ohres fällt eine Absenkung der hinteren Gehörgangswand auf, auf dem Warzenfortsatz kann ein Druckschmerz bestehen.

Die Darstellung der eitrigen Entzündung erfolgt mit einem CT bzw. MRT des Schädels. Beide Untersuchungsverfahren sind präoperativ zur Beurteilung von Lage und Ausmaß des Prozesses hervorragend geeignet.

5 Komplikationen

Der im Rahmen der Mastoiditis entstehende Eiter sucht seinen Weg hinaus. Dadurch kann es an verschiedenen benachbarten Strukturen zum Durchbruch oder zur Ansammlung des Eiters kommen:

Die sogenannte Bezold-Mastoiditis beschreibt die Wanderung des Eiters unter die ansatznahen Partien des Musculus sternocleidomastoideus. Daraus resultiert eine schiefe Haltung des Halses zur gesunden Seite hin und eine druckschmerzhafte Schwellung des Halses auf der kranken Seite.

Weitere Komplikationsmöglichkeiten ergeben sich aus der kontinuierlichen Ausbreitung der Entzündung bzw. aus der hämatogenen Streuung von Krankheitserregern.

6 Therapie

Die Therapie einer Mastoiditis ist stets operativ und sollte ohne weitere Verzögerung vorgenommen werden. Eingriff der Wahl ist die Mastoidektomie, bei Befall anliegender Knochenstrukturen werden diese ebenfalls ausgeräumt.

Begleitend sollten für die Behandlung der Otitis media acuta gängige Antibiotika verabreicht werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.3 ø)

104.498 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: