Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Jochbogen

von lateinisch: arcus - Bogen; altgriechisch: ζύγωμα ("zygōma") - Bolzen, Balken
Synonym: Arcus zygomaticus
Englisch: zygomatic arch

1 Definition

Der Jochbogen ist eine kräftige Knochenleiste des Gesichtsschädels.

2 Anatomie

Der Jochbogen wird von den Knochenvorsprüngen zweier benachbarter Schädelknochen gebildet:

Beide Fortsätze sind durch eine schräge Knochennaht, die Sutura temporozygomatica, unbeweglich miteinander verbunden. Am unteren Rand des Jochbogens liegt die Ursprungsfläche des Musculus masseter. Der obere Rand dient der Fascia temporalis als Ansatzfläche. Der Jochbogen begrenzt kaudal die Fossa temporalis (Schläfengrube).

Der Jochbogen setzt sich nach okzipital oberhalb des äußeren Gehörgangs als schwach erhabene Knochenleiste (Crista supramastoidea) auf der Schläfenbeinschuppe fort.

3 Klinik

Der Arcus zygomaticus ist aufgrund seiner prominenten Lage besonders exponiert für Frakturen.

Fachgebiete: Kopf und Hals

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Januar 2021 um 20:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.67 ø)

34.017 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: