Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lomustin

Handelsnamen: Cecenu, Ceenu
Synonyme: Chlorethyl-Cyclohexyl-Nitroso-Urea (CCNU)
Englisch: Lumustine

1 Definition

Lomustin ist ein zu den Alkylantien gehörendes Arzneimittel, das in der Onkologie als Krebsmedikament eingesetzt wird, da es über eine starke zytostatische Wirkung verfügt.

2 Chemie

Die Summenformel von Lomustin lautet:

  • C9H16ClN3O2

Der Schmelzpunkt von Lomustin liegt bei 90 °C. als Alkylans hat es die Eigenschaft, Alkylgruppen in die Struktur der DNA zu integrieren und damit modifizierend auf sie zu wirken.

3 Wirkungsmechanismus

Lomustin Alkyliert Basen der DNA. Durch diese strukturelle Veränderung wird die Replikation und Transkription der DNA gestört, was zur Apoptose der Zellen führen kann. Da Lomustin auch alle Reparaturmechanismen der Zelle inhibiert, wirkt Lomustin auch kanzerogen.

4 Anwendungsgebiete

Da Lomustin zu den wenigen Chemotherapeutika gehört, welche die Blut-Hirn-Schranke überwinden können, ist der Einsatz bei bestimmten Hirntumoren (z. B. Glioblastom) verbreitet.

5 Nebenwirkungen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

7.158 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: