Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Incisura-Scapulae-Syndrom

1 Definition

Als Incisura-Scapulae-Syndrom bezeichnet man ein Engpasssyndrom, das durch die Kompression des Nervus suprascapularis ausgelöst wird.

2 Ätiologie

Bei einer Verknöcherung des Ligamentum transversum scapulae superius bildet sich aus der Incisura scapulae ein knöcherner Kanal (Foramen scapulae). Der Nervus suprascapularis, der durch diesen Kanal führt, kann an dieser Stelle komprimiert werden. Aktive Drehbewegungen der Schulter verstärken meistens Kompression und Beschwerden der betroffenen Person.

3 Klinik

Häufig treten eine Kraftminderung und Atrophie des Musculus supraspinatus und Musculus infraspinatus auf.

4 Therapie

Die Behandlung der Kompression des Nerves ist chirurgisch und erfolgt durch eine Spaltung des Ligamentum transversum scapulae superius.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

9.341 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: