Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Musculus supraspinatus

Englisch: supraspinatus muscle

1 Definition

Der Musculus supraspinatus gehört zur dorsalen Gruppe der Schultermuskeln.

2 Verlauf

Der Muskel entspringt an der Fossa supraspinata an der dorsalen Seite des Schulterblattes und füllt diese weitgehend aus. Einige Fasern entspringen an der Fascia supraspinata. Er setzt an der oberen Facette des Tuberculum majus des Oberarmknochens (Humerus) an. Einige seiner Sehnenfasern strahlen in die Kapsel des Schultergelenks, das Ligamentum transversum humeri bzw. das Tuberculum majus humeri ein. Er ist Teil der so genannten Rotatorenmanschette.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Innervation

Die Innervation des Musculus supraspinatus erfolgt durch den Nervus suprascapularis aus dem Plexus brachialis (Segmente: C4-C6).

4 Funktion

Der Musculus supraspinatus ist zusammen mit dem Musculus deltoideus für die Abduktion und Außenrotation des Oberarmes verantwortlich. Bei angelegtem Arm bzw. kleinem Abduktionswinkel - unter etwa 15° - ist er für das Abspreizen des Arms der wichtigste Agonist. Danach leistet der Musculus deltoideus die Hauptarbeit.

Eine zusätzliche Funktion des Musculus supraspinatus ist die Spannung der relativ weiten Kapsel des Schultergelenkes. Im Zusammenspiel mit den anderen Muskeln der Rotatorenmanschette wird in der Startphase der Schulterbewegung der Oberarmkopf (Caput humeri) nach medial verlagert und damit auf der Cavitas glenoidalis scapulae zentriert.

5 Klinik

Degenerative Veränderungen des Musculus supraspinatus und seiner Sehne entstehen meist aufgrund eines vorliegenden Impingement-Syndroms.

Darüber hinaus kann es bei gewaltsamen Armbewegungen (z.B. beim Sport) zu einer Ruptur des Muskels oder seiner Sehne (Supraspinatussehnenruptur) kommen. Der Muskel ist der am häufigsten verletzte Muskel der Rotatorenmanschette.

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Juli 2016 um 08:40 Uhr bearbeitet.

Dies ist eine sehr anschauliche Darstellung der Funktionsanatomie des Schultergelenks. Die Supraspinatussehne in Hinblick auf Verletzungshäufigkeit und Funktionsbeeinträchtigung aus Sicht des Schulterpatienten sicherlich die wichtigste Sehne der Rotatorenmanschette. Ich kann jedem Patienten mit Schulterproblemen empfehlen, sich hier über die Anatomie des Schultergelenks zu informieren. Vielen Dank für die gelungenen Beiträge.
#1 am 19.01.2014 von Dr. med. Hubertus Hirt (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

64 Wertungen (3.86 ø)

346.580 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: