Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hydrotalcit

Synonyme: Hydrotalkit, Hydrotalcitum u.a.
Handelsnamen: Talcid® u.a.
Englisch: hydrotalcite

1 Definition

Hydrotalcit ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Antazida und kommt als Magensäure-bindendes Mittel bei der Behandlung von gastrointestinalen Symptomen zur Verringerung der Magensäurekonzentration zum Einsatz.

2 Indikationen

Hydrotalcit ist im Rahmen der Therapie säurebedingter Beschwerden wie Sodbrennen, Ösophagitis und Hyperazidität indiziert. Zu weiteren Indikationen zählen die Prävention sowie Behandlung des Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni.

3 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten, Pastillen oder als Suspension appliziert.

4 Pharmakokinetik

Das in Hydrotalcit enthaltene Aluminium und Magnesium wird nur zu einem geringen Anteil aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert. Die Ausscheidung erfolgt renal.

5 Wirkmechanismus

Hydrotalcit ist ein so genanntes Schichtgitterantazidum. Durch die Auflösung des Schichtgitters im sauren Magen kommt es zur intragastralen Freisetzung der für die Säurebindungsreaktion notwendigen basischen Komponenten, nämlich Aluminium-/ und Magnesiumionen. Nach und nach lösen sie sich aus dem Kristallgitter heraus und neutralisieren die Magensäure. Dadurch wird über eine längere Zeit hinweg ein optimaler pH-Wert im Magen gewährleistet. Auch Gallensäuren werden durch Hydrotalcit neutralisiert.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.8 ø)

7.042 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: