Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hochwuchs

1 Definition

Man spricht von Hochwuchs, wenn die Körpergröße eines Menschen über der 97. Perzentile liegt.

2 Einteilung

  • Makrosomie (Großwuchs): Männer über 1,92 Meter und Frauen über 1,80 Meter
  • Gigantismus (Riesenwuchs): Männer über 2,00 Meter und Frauen über 1,85 Meter.

3 Ätiologie

Hochwuchs kann verschiedene Ursachen haben. Er kann zum einen als Normvariante auftreten und konstitutionell (primordialer bzw. familärer Hochwuchs) bedingt sein. Weitere mögliche Ursachen sind:

4 Klinik

Die Körpergröße der betroffenen Patienten liegt über der 97. Perzentile. Je nach Ursache der Erkrankung können weitere Symptome vorhanden sein.

5 Diagnostik

Eine ausführliche Anamnese ist obligat. Dabei ist u.a. nach der Größe von Eltern und Geschwistern zu fragen, nach der Geschwindigkeit des Wachstums, nach der Pubertätsentwicklung sowie nach neurologischen Symptomen.

Um das Knochenalter zu bestimmen, wird die linke Hand geröngt. Wenn der Verdacht auf einen intrazerebralen Tumor besteht, wird ein Magnetresonanztomogramm des Schädels angefertigt.

Die Bestimmung von Somatomedin, STH, 17-Hydroxy-Progesteron, der Geschlechtshormone und der Gonadotropine im Blut dienen dem Ausschluss einer hormonellen Ursache.

6 Therapie

Wenn zu erwarten ist, dass ein Mädchen größer als 180cm und ein Junge größer als 195cm wird, kann auf Wunsch der Eltern eine Therapie mit Östrogenen (ggf. in Kombination mit Gestagenen) bei Mädchen bzw. eine Therapie mit Testosteron bei Jungen durchgeführt werden. Diese Hormone führen zu einem vorzeitigen Epiphysenschluss.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)

16.356 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: