Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Organisches Psychosyndrom

(Weitergeleitet von Hirnorganisches Psychosyndrom)

Synonyme: Hirnorganisches Psychosyndrom, HOPS, OPS, körperlich begründbare Psychose, symptomatische Psychose
Englisch: organic brain syndrome, OBS, organic mental disorder

1 Definition

Als organisches Psychosyndrom werden alle psychischen Veränderungen bezeichnet, denen eine organische Ursache zu Grunde liegt (z.B. Hirnmetastasen, Hirntumore, tuberöse Sklerose, Hirnblutungen, Zustand nach Schädel-Hirn-Trauma, Enzephalitis). Differentialdiagnostisch sind endogene Psychosen (Schizophrenie) und psychische Veränderungen durch exogene Ursachen abzugrenzen. Man unterscheidet zwischen chronischem und akutem organischem Psychosyndrom. Das Alter der Manifestation sowie die Ausdehnung auf die verschiedenen Gehirnareale bestimmen den Verlauf und die Prognose.

2 Symptome

An ein organisches Psychosyndrom muss angenommen und abgeklärt werden, wenn folgende Verhaltensweisen neu aufgetreten sind:

3 Akutes organisches Psychosyndrom

Die akuten Formen weisen eine relativ kurze Krankengeschichte von Stunden bis Wochen auf. Charakteristisch für die akute Form ist die Bewusstseinstrübung (mit Ausnahme des Durchgangssyndrom nach Wiek, bei dem keine Bewusstseinstrübung auftritt.)

Zum akuten organischen Psychosyndrom zählen folgende Formen:

4 Chronisches organisches Psychosyndrom

Ein chronisches hirnorganisches Psychosyndrom tritt meist bei langsam und kontinuierlich voranschreitender Hirnschädigung auf. Der Beginn ist meist schleichend.

Zu den chronischen organischen Psychosyndromen zählen:

Fachgebiete: Gerontologie, Psychiatrie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.71 ø)

123.175 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: