Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Denkstörung

1 Definition

Als Denkstörung bezeichnet man psychopathologische Veränderungen des Denkens, sie sich als Störungen des Denkinhaltes und/oder des Denkablaufs bemerkbar machen. Sie können als Symptom bei einer Vielzahl psychischer Erkrankungen auftreten.

2 Einteilung

Denkstörungen werden grob unterteilt in formale Denkstörungen und inhaltliche Denkstörungen.

2.1 Formale Denkstörungen

  • Verlangsamtes Denken
  • Perseveration: Denkschleifen von denen der Patient nicht ablassen kann
  • Abreißen des Denkflusses
  • Ideenflucht: Springen von Thema zu Thema
  • Vorbeireden: nicht beim Thema bleiben, trotz Verständnis desselben
  • Grübeln
  • u.a.

2.2 Inhaltliche Denkstörungen

  • wahnhafte inhaltliche Denkstörungen (z.B. bei Schizophrenie)
  • nicht-wahnhafte inhaltliche Denkstörungen (prototypisch sind u.a. Zwangsgedanken)

Diese Seite wurde zuletzt am 3. August 2020 um 18:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (2.71 ø)

34.597 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: