Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Halofantrin

Handelsnamen: Halfan®
Englisch: Halofantrine

1 Definition

Halofantrin ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Antimalariamittel. Es handelt sich um ein basisch substituiertes Phenanthrenderivat, das zur Behandlung aller Malariaformen genutzt wird.

2 Wirkung

Wie auch Mefloquin wirkt Halofantrin auf den Hämoglobinabbau in den intraerythrozytären Phasen der Plasmodienentwicklung.

3 Pharmakologie

Bei peroraler Gabe potenziert fetthaltige Nahrung die Wirksamkeit. Anteile werden zu wirksamen Desbutyl-Metabolyten verstoffwechselt. Der maximale Plasmaspiegel ist nach 6-12 Stunden erreicht. Die Halbwertszeit von Halofantrin und seinem Metabolit - Desbutyl-Halofantrin - beträgt 1-7 Tage.

4 Anwendungsgebiete

Behandlung von allen Formen der Malaria insbesondere Chloroquin- sowie antifolatresistente Malaria tropica - Infektionen.

5 Kontraindikationen

  • Vorausgegangene Behandlung mit Mefloquin
  • QT-Intervall verlängernde Kombinationstherapien sind zu vermeiden
  • Patienten in Therapien mit Chinin, Chinidin, Sotalol®, H1-Rezeptor-Antagonisten, trizyklische Antidepressiva
  • In hohen Dosen Embryotoxisch

Todesfälle durch die auslösenden Herzrhythmusstörungen und QT-Verlängerungen bei der Behandlung mit Halofantrin sind beschrieben.

6 Nebenwirkung

Mögliche Nebenwirkungen sind z.B.:

seltener treten auf:

7 Therapiekontrolle

Während der Therapie mit Halofantrin ist eine EKG-Kontrolle induziert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

3.122 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: