Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Etelcalcetid

Handelsname: Parsabiv®
Englisch: etelcalcetide

1 Definition

Etelcalcetid ist ein Oligopeptid, das als Arzneistoff zur Behandlung des sekundären Hyperparathyreoidismus eingesetzt wird. Der Wirkstoff gehört zur Klasse der Calcimimetika.

2 Chemie

Etelcalcetid ist ein Oligopeptid, das aus acht Aminosäuren besteht. Sieben Aminosäuren sind D-Aminosäuren, die linear als Kette angeordnet sind:

  • HOOC-DCys-DAla-DArg-DArg-DArg-DAla-DArg-NH2.

Am D-Cystein wird über eine Disulfidgruppe an diese Kette ein L-Cystein gebunden. Das Molekulargewicht des Wirkstoffs beträgt rund 1.048 Da.

3 Wirkmechanismus

Etelcalcetid reduziert die Bildung von Parathormon, indem es an calciumsensitive Rezeptoren (CaSR) der Hauptzellen der Nebenschilddrüse bindet. Die Bindung führt zu einer allosterischen Modifikation des Rezeptors.

4 Pharmakinetik

Im Blut wird Ethelcalcetid an Albumin gebunden. Die Plasmahalbwertzeit beträgt etwa 19 Stunden, bei Dialysepatienten 3-4 Tage. Die Ausscheidung von Ethelcalcetid erfolgt bei gesunden Probanden überwiegend renal, bei Dialysepatienten über das Dialysat.

5 Indikation

  • Behandlung des sekundären Hyperparathyreoidismus bei erwachsenen Patienten mit chronischer Nierenerkrankung, die sich einer Hämodialysetherapie unterziehen

6 Darreichungsform

7 Dosierung

Die empfohlene Initialdosis von Etelcalcetid beträgt 5 mg, die als Bolusinjektion 3mal pro Woche angewendet wird. Die Dosistritration erfolgt individuell auf der Basis der Parathormon- und Serumkalzium-Werte

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

9 Zulassung

Etelcalcetid wurde 11/2016 von der EMA zugelassen. 02/2017 folgte die Zulassung durch die FDA. Hersteller ist Amgen.

10 Nutzenbewertung

Gegenüber einer zweckmäßigen Vergleichstherapie (Cinacalcet) hält das IQWiG den Zusatznutzen von Etelcalcetid für nicht belegt.[1]

11 Kosten

Die Jahrestherapiekosten für eine Behandlung mit Etelcalcetid liegen bei rund 5.000 €.[1]

12 Quellen

  1. 1,0 1,1 IQWiG-Berichte - Nr. 535 Etelcalcetid (sekundärer Hyperparathyreoidismus) - Nutzenbewertung gemäß § 35a SGB V, abgerufen am 2.8.2018

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: