Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

UGT1A1

Synonym: UDP-GT1-A1
Englisch: UDP-glucuronosyltransferase 1A1

1 Definition

UGT1A1 ist die Abkürzung für "UDP-Glucuronosyltransferase 1 Polypeptid A1". Sie ist eine von vielen Glucuronosyltransferasen. Das Enzym wird durch das Gen UGT1A1 kodiert und hat wie andere Leberenzyme einen großen Einfluss auf die Metabolisierung von Arzneistoffen.

2 Genetik

Von UGT1A1 sind mehr als 100 genetische Varianten (Polymorphismen) bekannt, von denen einige eine verminderte oder gesteigerte Enzymaktivität aufweisen. Die verschiedenen Varianten werden mit "*N" bezeichnet, wobei N eine natürliche Zahl ist. Eine reduzierte Enzymaktivität kann klinische Folgen haben. Sie führt u.a. zu(m):

3 Pharmakologie

Genetische Varianten von UGT1A1 sind auch für das Auftreten bestimmter Arzneimittelunverträglichkeiten verantwortlich, da sie die Pharmakokinetik von Arzneistoffen verändern. UGT1A1*28 steigert z.B. das Risiko von Diarrhö und Neutropenie unter der Behandlung mit Irinotecan. UGT1A1*6 ist ebenfalls mit einer erhöhten Toxizität von Irinotecan verbunden.

Weitere wichtige Substrate von UGT1A1 sind u.a.:

Nilotinib und Pazopanib hemmen UGT1A1.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

120 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: