Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stumpfes Bulbustrauma

Synonym: Contusio bulbi

Englisch: blunt ocular trauma

1 Definition

Unter einem stumpfen Bulbustrauma versteht man eine von außen einwirkende Gewalt auf den Aufapfel. Man spricht von einer sogenannten Kontusionsverletzung. Das stumpfe Bulbustrauma ist eine nicht bulbuseröffnende Verletzung.

2 Epidemiologie

Stumpfe Bulbustraumata kommen in der Notfallambulanz häufig vor. Sie sind oft eine Begleiterscheinung komplexer Erkrankungen wie man sie bei menschlichen handgreiflichen Auseinandersetzungen findet. Zudem kommen sie häufig in den en vogue Sportarten des Ballsports vor. Aufgrund ihrer Ursachen sind sie in der Regel eine Verletzung des jüngeren bis mittelalten Menschen. Menschen höheren Lebensalters erleiden diese Verletzungen seltener und wenn dann im Rahmen eines Sturzes anderer Genese (z.B. durhc Gangataxie, nach einem Schlaganfall oder bei Gangstörungen beim Morbus Parkinson.

3 Ursachen

Die Ursachen des stumpfen Bulbustrauma sind mannigfaltig. Ein Hauptursache sind körperliche handgreifliche Auseinandersetzungen. Schläge mit der Faust auf das Auge, mit dem Ellenbogen oder Fusstritte führen zu einem stumpfen Bulbustrauma. Im Rahmen der Sportausübung sind es Verletzungen durch Auftreffen eines Tennis- oder Sqashballs auf das Auge. Ebenso können Sektkorkenverletzungen oder Steinwürfe ursächlich sein. Im Alter sind Stürze eine Ursache des stumpfen Bulbustrauma. In der Landwirtschaft kann der Stoß eines Kuhhorns zu einem stumpfen Bulbustrauma führen.

4 Ausmaß

Das Ausmaß des stumpfen Bulbustrauma ist abhängig von der Fläche der Krafteinwirkung, also der Fläche der Kontusion. Das Trauma ist umso geringer je größer die Fläche ist, mit der die Gewalt auf das Auge trifft. Der Grund hierfür liegt in denen das Auge umgebenden und schützenden Knochenbegrenzungen. die knöcherne Orbita sowie die knöcherne Nase sind zuerst von der Krafteinwirkung (Gewalteinwirkung) betroffen. Und erst bei deren Nachgeben kommt es zum Bulbustrauma. Ist die Fläche der Kafteinwirkung geringer und mitunter sogar kleiner als die umgebenden schützenden knöchernen Strukturen, kann es zu erheblichen Verletzungen des Bulbus kommen. Hierzu zählen unter anderem auch eine Deformierung des Bulbus im Rahmen des stumpfen Bulbustrauma.

5 Differentialdiagnose

Differentialdiagnostisch muss an ein nichtstumpfes bzw. bulbuseröffnendes Bulbustrauma gedacht werden, zum Beispiel durch Verletzung des Bulbus mit spitzen Gegenständen oder durch Verätzungen. Zudem muss an andere Ursachen möglicher Blutungen in die Vorderkammer des Auges gedacht werden.

6 Komplikationen

Zu den Komlikationen zählen die Sofortkomplikationen und die Spätfolgen, welche sich aus einem stumpfen Bulbustrauma ergeben können. Früh- oder Sofortkomplikationen sind der irreparable Visusverlust. Des weiteren treten sehr häufig Nachblutungen in den ersten Tagen nach dem Trauma auf. Zu den Spätfolgen zählen das Sekundärglaukom, der Katarakt und die Amotio retinae. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass diese Komplikationen als Spätfolgen noch mit einer jahrelangen Latenz nach dem eigentlich stattgehabten Bulbustrauma auftreten können.

7 Therapie

Die Therapie besteht in der Ruhigstellung des Auges.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

6.914 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: