Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nizza-Klassifikation

Englisch: 2014 Nice Pulmonary Hypertension Classification System

1 Definition

Die Nizza-Klassifikation ist eine Klassifikation zur Einteilung der pulmonalen Hypertonie. Sie wurde im Jahre 2013 auf der 5. Weltkonferenz zur pulmonalen Hypertonie festgelegt und löste die bis dahin gültige Dana-Point-Klassifikation von 2008 ab.

2 Einteilung

Die Nizza-Klassifikation sieht eine Einteilung der pulmonalen Hypertonie in fünf Klassen und mehrere Subklassen vor.

2.1 Klassen

Die fünf Klassen der Nizza-Klassifikation richten sich nach der jeweiligen Ätiologie der pulmonalen Hypertonie:

2.2 Subklassen

Die fünf Klassen lassen sich weiter in Subklassen unterteilen, welche die Ätiologie der Krankheit genauer beschreiben. In einigen Fällen sind die verantwortlichen Faktoren oder Mutationen für die Entstehung der Subklasse bekannt, die dann als Subklasse der Subklasse angegeben werden:

3 Gültigkeit

Seit 1998 auf der 2. Weltkonferenz zur pulmonalen Hypertonie das erste Klassifikationssystem zur pulmonalen Hypertonie vorgestellt wurde, ist letzteres alle fünf Jahre mit Hilfe neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Erfahrungswerte aus der klinischen Praxis aktualisiert worden. Mit einer Aktualisierung der derzeit gültigen Nizza-Klassifikation ist daher zur 6. Weltkonferenz im Jahr 2018 zu rechnen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.75 ø)

6.144 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: