Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lymphocentrum mediastinale (Veterinärmedizin)

Synonym: Lc. mediastinale

1 Definition

Das Lymphocentrum mediastinale ist ein Lymphzentrum im Brusthöhlenbereich. Es ist Bestandteil des Lymphgefäßsystems der Brustwand und der Brusteingeweide und im Mittelfellspalt aller Haussäugetiere ausgebildet.

2 Anatomie

Das Lymphocentrum mediastinale setzt sich aus mehreren Lymphknotengruppen (Mittelfelllymphknoten) zusammen, die im Mittelfellspalt liegen. Zu ihnen zählen drei bis fünf - oftmals schwer voneinander abgrenzbare - Lymphknotenpakete, die auch von den umliegenden Lymphknotenzentren schwer separierbar sind.

2.1 Tributäres Gebiet

Das tributäre Gebiet des Lymphocentrum mediastinale umfasst die Knochen des Brustkorbs sowie teilweise des Halses und der Schulter. Hinzu kommen die abführenden Lymphgefäße aus den Thoraxmuskeln, dem Zwerchfell und einigen tiefen Halsmuskeln sowie aus dem Brustfell, Herzbeutel und dem Herz.

Das Einzugsgebiet erfasst auch die Lymphe aus dem Brustteil des Thymus, des Ösophagus, der Trachea und direkt oder indirekt (über das Lymphocentrum bronchale) der Lunge. Beim Rind und Pferd werden auch die Vasa efferentia der Milz und der Leber aufgenommen. Dazu treten die Lymphgefäße dieser Bauchorgane durch das Zwerchfell hindurch und finden so Anschluss an die Lymphonodi mediastinales caudales.

2.2 Lymphabfluss

Der Lymphabfluss erfolgt beim Hund in die großen Lymphsammelgänge. Beim Schwein entlassen die Lymphonodi mediastinales caudales ihre Lymphe an die Lymphknoten des Lymphocentrum bronchale und diese wiederum zu den Lymphonodi mediastinales craniales. Nachdem sich auch die Lymphgefäße der benachbarten Lymphzentren den kranialen Mittelfelllymphknoten angeschlossen haben, fließt die gesammelte Lymphe zum Ductus thoracicus bzw. Ductus lymphaticus dexter. Beim Rind und Pferd fließt die Lymphe entweder direkt oder indirekt zum Ductus thoracicus.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

42 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: