Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Felsenbeinfraktur

Englisch: temporal bone fracture, petrous temporal bone fracture

1 Definition

Die Felsenbeinfraktur ist ein Knochenbruch (Fraktur) des Felsenbeins (Pars petrosa ossis temporalis).

2 Einteilung

Bei den Felsenbeinfrakturen handelt sich meist um Berstungsbrüche im Rahmen eines Polytraumas oder Schädel-Hirn-Traumas. Man unterscheidet nach Bruchrichtung und Komplexität:

Der häufigste Frakturtyp ist mit etwa 80-85% der Fälle die Felsenbeinlängsfraktur. Bei allen Frakturtypen kann das Innenohr, das Mittelohr, aber auch der Nervus facialis betroffen sein.

3 Diagnostik

Der Verdacht auf eine Otoliquorrhoe kann mit Hilfe eines Glukoseteststreifens oder laborchemisch durch Nachweis von Beta-Trace-Protein oder β2-Transferrin in der austretenden Flüssigkeit überprüft werden.

Falls es der Allgemeinzustand des Patienten zulässt:

4 Therapie

Bei Vorliegen eines Innenohrtraumas und/oder einer Fazialisspätparese erfolgt die gleiche Therapie wie bei einem Hörsturz, d.h. mit Rheologika und Glukokortikoiden.

4.1 OP-Indikationen

5 Prognose

6 Übersicht

7 Quellen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

33 Wertungen (2.03 ø)

79.957 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: