Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Delafloxacin

Handelsnamen: Quofenix® (EU), Baxdela® (USA)

1 Definition

Delafloxacin ist ein antibiotisch wirksamer Arzneistoff aus der Gruppe der Fluorchinolone.

2 Chemie

Die chemische Bezeichung des Wirkstoffs ist 1-Deoxy-1 (methylamino)-D-glucitol, 1-(6-amino-3,5-difluoropyridin-2-yl)-8-chloro-6-fluoro-7-(3-hydroxyazetidin-1-yl)-4-oxo-1,4-dihydrochinolin-3-carboxylat.

3 Wirkmechanismus

Die Wirkung von Delafloxacin beruht auf einer Hemmung der bakteriellen Topoisomerase II (DNA-Gyrase) und Topoisomerase IV. Diese Enzyme werden zur DNA-Replikation, zur Transkription und zur DNA-Reparatur benötigt. Die Inhibition unterbricht den Stoffwechsel der Bakterienzelle. Die Wirkung ist dosisabhänig. In höheren Dosen wirkt Delafloxacin bakterizid, in geringeren bakteriostatisch.

4 Indikationen

  • Behandlung von erwachsenen Patienten mit akuten bakteriellen Haut- und Hautstrukturinfektionen (ABSSSI, Acute Bacterial Skin and Skin-Structure Infection)

5 Darreichungsformen

Delafloxacin ist als Injektionslösung für die intravenöse Gabe und als Tablette zur oralen Gabe verfügbar.

6 Galenik

Delafloxacin-Tabletten enthalten als Hilfsstoffe u.a. Zitronensäure-Anhydrid, Polyvinylpyrrolidon, Magnesiumstearat, mikrokristalline Zellulose, Povidon, Natriumbikarbonat und Natriumphosphat-Monohydrat.

7 Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen entsprechen dem gruppenspezifischen Nebenwirkungsprofil. Unter anderem können auftreten:

8 Zulassung

Der Wirkstoff befindet sich zur Zeit in klinischer Prüfung. Seine Zulassung in der EU wird 2019 erwartet. Hersteller ist Menarini. In Deutschland wird das Arzneimittel von Berlin-Chemie vertrieben.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

42 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: