Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Alphaherpesvirinae

Englisch: alphaherpesvirinae

1 Definition

Alphaherpesvirinae bilden eine Unterfamilie der Familie der Herpesviridae (Herpesviren).

2 Eigenschaften

Alphaherpesviren sind sphärisch bis pleomorph geformte Viren, die zwischen 150 und 200 nm groß sind. Die Kapsid besteht aus 162 Kapsomeren und besitzt eine amorphe Virushülle. Das Genom enthält eine lineare dsDNA und ist 120 bis 180 kb groß.

Nachdem die Erreger an die Proteoglykane (z.B. Heparin) der Wirtszelle gebunden haben, fusionieren sie mit der Plasmamembran. Anschließend wird der DNA-Proteinkomplex zum Zellkern transportiert, wo letztendlich die DNA-Replikation stattfindet.

3 Taxonomie

Die Alphaherpesvirinae können in fünf Gattungen und mehreren Arten unterteilt werden:

Gattung Art (Beispiele) Erkrankung (Beispiele)
Simplexvirus Humanes Herpesvirus 1 und 2 Herpes simplex, Keratitis herpetica, Herpes-simplex-Enzephalitis
Bovines Herpesvirus 2 Bovine Mammillitis
Varicellovirus Humanes Herpesvirus 3 Windpocken, Gürtelrose, konnatales Varizellensyndrom
Canines Herpesvirus 1 Caniner Herpes
Equines Herpesvirus 1 Stutenabort
Equines Herpesvirus 4 Equine Rhinopneumonitits
Bovines Herpesvirus 1 Infektiöse bovine Rhinotracheitis
Bovines Herpesvirus 5 Bovine Enzephalitis
Suides Herpesvirus 1 Aujeszky-Krankheit beim Schwein
Scutavirus Chelonides Herpesvirus 5 Fibropapillomatose
Mardivirus Gallides Herpesvirus 2 Mareksche Krankheit
Gallides Herpesvirus 3 apathogen
Meleagrides Herpesvirus 1 Putenherpes
Iltovirus Gallines Herpesvirus 1 Infektiöse Laryngotracheitis bei Geflügel
Psittazides Herpesvirus 1 Psittazider Herpes

4 Quelle

  • ViralZone. Alphaherpesvirinae SIB Swiss Institute of Bioinformatics (abgerufen am 12.01.2020)
  • Hans-Joachim Selbitz, Uwe Truyen, Peter Valentin-Wiegand. Tiermedizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre. 10., aktualisierte Auflage. Enke-Verlag, 2014.
  • Michael Rolle, Anton Mayr. Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre. 8., überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2007.
  • Institut für Virologie, VetMedUni Vienna. Skript Virologie für die Module Tierseuchen, Verdauung, Respiration + Kreislauf, ZNS, Reproduktion. Für Studierende der Veterinärmedizin. Stand 1/2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: