Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Duplodnaviria

1 Definition

Duplodnaviria ist einer von vier Bereichen der Virustaxonomie. Er umfasst alle doppelsträngigen DNA-Viren, die in ihrem Erbgut das Hauptkapsidprotein HK94 kodieren. Der Bereich Duplodnaviria besitzt nur ein Subtaxon, das Reich Heunggongvirae.

2 Hintergrund

Der Name Heunggongvirae leitet sich von der kantonesischen Aussprache der Stadt "Hongkong" ab. Das Reich umfasst zwei Ordnungen, die Caudovirales und die Herpesvirales. Nur letztere weist in ihrer Famiie Herpesviridae humanpathogene Vertreter auf.

3 Charakteristika

Alle Vertreter der Duplodnaviria weisen ein ikosaedrisches Kapsid auf, das aus einem Hauptkapsidprotein (MCP) mit einer speziellen Faltung, der HK97-Faltung, besteht. Sie ist nach der Bakteriophagenspezies Escherichia virus HK97 benannt.

Nachdem HK97-MCP von den Ribosomen der Wirtszelle synthetisiert wurde, werden die Kapsidproteine zusammengesetzt. Die Konstruktion des Ikosaeders wird durch eigene Gerüstproteine oder die Delta-Domäne des HK97-MCP unterstützt. Das assemblierte Kapsid verfügt über eine Öffnung, die als Portal bezeichnet wird. Sie dient später als Ein- und Ausgang für die virale DNA. Im Zuge der weiteren Reifung wird dann das Proteingerüst an der Innenseite des Kapsids durch Proteasen abgebaut, sodass das Kapsid am Ende leer ist.

Die zeitgleich synthetisierte Virus-DNA liegt als Konkatemer vor, das durch eine Terminase in einzelne Genome zerschnitten wird. Anschließend verlagert das Enzym unter ATP-Verbrauch die DNA in die vorbereiteten Kapside.

Fachgebiete: Virologie

Diese Seite wurde zuletzt am 21. November 2020 um 23:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (3.5 ø)

42 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: