Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schocktherapie (Notfallmedizin)

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Englisch: shock treatment

1 Definition

Der Begriff Schocktherapie bzw. Schockbekämpfung stammt aus der Notfallmedizin und umfasst mehrere Maßnahmen, um einem Schock im Notfall entgegenzuwirken oder ihn ganz zu verhindern.

2 Allgemein

Als Schock bezeichnet man eine schwere Kreislaufstörung, die unbehandelt zum Tod führen kann. Es gibt unterschiedliche Arten eines Schocks, die in der Regel jedoch alle ähnlich behandelt werden. Vorrangiges Ziel ist es, die Vitalfunktionen (Atmung und Kreislauf) zu sichern.

3 Schockformen

4 Schockzeichen

Einen Schock erkennt man an unterschiedlichen Anzeichen. In den meisten Fällen ist der/die Betroffene entweder teilnahmslos oder unruhig und zeigt eine feucht-kalte, blasse Haut oder gar zyanotische Lippen an. Hinzu kommen:

5 Basismaßnahmen

Folgende Basismaßnahmen sollten im Rahmen einer Schockbekämpfung vorgenommen werden - müssen jedoch immer auf die Situation angepasst werden:

Das Ziel der Maßnahmen ist die Kreislaufstabilisierung und die Durchbrechung der Schockkaskade. Zudem wirkt man der peripheren Minderdurchblutung und der daraus resultierenden Azidosegefahr entgegen, indem Sauerstoff hochdosiert verabreicht wird. Mit dem Wärmeerhalt werden, vor allem bei andauerndem Kältezittern, erhöhte Stoffwechselvorgänge gesenkt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

4.363 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: