Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Notfallmedizin

Synonym: Rettungsmedizin
Englisch: emergency medicine

1 Definition

Die Notfallmedizin ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Behandlung von akut eingetretenen, unter Umständen lebensbedrohlichen Gesundheitsstörungen befasst. Dies reicht von einfachsten Hilfsmaßnahmen bis hin zum Einsatz von Medikamenten und Geräten und umfasst somit die gesamte Rettungskette.

2 Einteilung

Die Notfallmedizin kann in klinische Notfallmedizin (Notaufnahme), präklinische Rettungsmedizin und die Katastrophenmedizin unterteilt werden.

3 Inhalte

Die Notfallmedizin erfasst allgemeine Dinge wie das Einleiten und Durchführen lebensrettender Sofortmaßnahmen zur Wiederherstellung beziehungsweise Erhaltung der lebensnotwendigen Vitalfunktionen.

Zusätzlich kommen in diesem Fachbereich noch die präklinischen Besonderheiten hinzu, die neben der Herstellung der Transportfähigkeit und der fachgerechten Rettung des Patienten auch die Betreuung und Behandlung des Notfallpatienten während des Transportes in die Klinik beinhalten.

4 Medizinisches Personal

Die präklinische Notfallmedizin wird von medizinisch entsprechend geschultem Personal durchgeführt, in erster Linie von Notärzten, Notfallsanitätern, Rettungsassistenten oder Rettungssanitätern. In der klinischen Notfallmedizin kommen Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen sowie Pflegepersonal (ggf. mit der Weiterbildung Notfallpflege) zum Einsatz.

Die Untersuchungen in der Notfallmedizin sind i.d.R. aufgrund der besonderen Gegebenheiten und der Bedrohlichkeit der Notfallsituation auf das Wichtigste verkürzt.

5 Merkhilfen

5.1 Anamnese

  • S: Symptome
  • A: Allergien
  • M: Medikamente
  • P: Patientenvorgeschichte
  • L: letzte Mahlzeit
  • E: Ereignis
  • (R: Risikofaktoren)

5.2 Maßnahmen (ABCDE-Schema)

  • A: Airway (Atemwege sichern)
  • B: Breathing (Atemqualität, Sauerstoffgabe)
  • C: Circulation (RR, HF, EKG)
  • D: Disability (Neurostatus, BZ)
  • E: Environment (Situationsüberblick)

5.3 Differenzierte Schmerzanamnese

  • O: Onset - Wie lange bestehen die Schmerzen bereits? Wann haben diese begonnen?
  • P: Provokes - Was begünstigt die Schmerzen? Wie können diese ausgelöst werden?
  • Q: Quality - Welche Qualität haben die Schmerzen? Stechend/Stumpf/Brennend?
  • R: Radiation - Strahlen die Schmerzen aus?
  • S: Severity - Wie gravierend sind die Schmerzen? NRS 1-10?
  • T: Time - Treten die Schmerzen episodisch auf? Sind sie dauerhaft vorhanden?

6 Skript

7 Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt am 1. September 2022 um 13:14 Uhr bearbeitet.

Vllt. könnte man hier noch auf die verschiedenen Diagnostikverfahren in der Notfallmedizin (z.B. apparative Diagnostik etc.) eingehen. Ein paar Worte zur Katastrophenmedizin (Massenanfall von Verletzten).
#1 am 18.01.2015 von Atilla Duyar (Student/in (andere Fächer))

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (4.07 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: