Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rettungssanitäter

Synonyme: RettSan, RS

1 Definition

Ein Rettungssanitäter in Deutschland ist eine Person, die für den Rettungsdienst ausgebildet ist. In der Ausbildung werden die Grundlagen der Notfallmedizin und Techniken der Rettung schwer verletzter oder erkrankter Personen erlernt. Rettungssanitäter sind die Verantwortlichen auf dem Krankentransportwagen und Helfer des Rettungsassistenten auf dem Rettungswagen.

2 Ausbildung

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter umfasst in Deutschland in der Regel 520 Stunden. Sie gliedert sich in folgende Bereiche auf:

2.1 Theoretische Grundlagen (160 Stunden)

An einer Rettungsdienstschule wird den Teilnehmern Basiswissen über Anatomie und Physiologie des Menschen, spezielle Notfallkenntnisse zu wichtigen Fachgebieten (Innere Medizin, Chirurgie, Neurologie, Gynäkologie, Pädiatrie, Psychiatrie, etc.) und deren Erkrankungen, sowie weitere Grundkenntnisse zu Recht und Organisation des Rettungsdienstes und Rettungstechnik vermittelt. Der Kurs dauert in Vollzeit zwischen 3 und 4 Wochen, kann jedoch auch berufsbegleitend am Wochenende absolviert werden.

2.2 Klinikpraktikum (160 Stunden)

Zumeist auf der Intensivstation und der Anästhesie, teilweise auch in der Notaufnahme, sollen dem Teilnehmer Krankheitsbilder in der Praxis nahegebracht werden. Fähigkeiten wie Patientenbeobachtung und Maßnahmendokumentation, sowie das Legen von i.v.-Zugängen, das Richten von Infusionen, die Assistenz bei der Intubation und das eigenständige Durchführen von einfachen pflegerischen Maßnahmen sind ebenfalls Teil der Anforderungen.

2.3 Rettungswachenpraktikum (160 Stunden)

Auf einer Lehrrettungswache sammelt der Teilnehmer in dieser Zeit als dritter Mann auf dem Krankentransport- oder Rettungswagen erste Erfahrungen im Rettungsdienst. Mehr als die Hälfte der Stunden sollten auf dem Rettungswagen abgeleistet werden.

2.4 Abschlusswoche (40 Stunden)

In der erneut auf der Rettungsdienstschule stattfindenden Abschlusswoche absolviert der Teilnehmer eine schriftliche, mündliche und praktische Prüfung, die jeweils bestanden werden muss. Wie die Prüfungen im Einzelnen aussehen, entscheidet jede Schule für sich.

3 Abgrenzung zum Notfallsanitäter

Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistenten (bis 2013) haben in Deutschland eine umfangreichere Ausbildung als Rettungssanitäter. Rettungssanitäter absolvieren den oben beschriebenen 520-stündigen Lehrgang, der keine staatlich anerkannte Berufsausbildung darstellt. Für die staatlich anerkannte Ausbildung zum Notfallsanitäter ist eine Ausbildungsdauer von drei Jahren erforderlich.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.6 ø)

6.598 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: