Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neurogener Schock

1 Definition

Der neurogene Schock ist eine Form des Schocks, bei der durch einen neurogenen Ausfall der Regulation von Kreislauf und/oder Vasotonus eine Kreislaufinsuffizienz entsteht.

2 Ätiologie

Gängige Ursachen für einen neurogenen Schock sind (v.a. hohe) Läsionen des Rückenmarks und Traumata bzw. Intoxikationen des ZNS (z.B. Schädel-Hirn-Trauma bei Verkehrsunfall). Seltener entsteht ein neurogener Schock funktionell, beispielsweise bei sehr starken Schmerzreizen.

Infolge der Unterbrechung der nervalen Versorgung der Blutgefäße entsteht eine Vasoparalyse. Die Gefäße sind maximal weit gestellt und es kann keine Gegenregulation des Sympathikus erfolgen. Resultat ist eine funktionelle Hypovolämie mit Kreislaufinsuffizienz.

3 Klinik

Das Vollbild eines neurogenen Schocks zeigt sich in Form von:

4 Therapie

Die Therapie des neurogenen Schocks richtet sich nach der auslösenden Ursache. Bei traumatischer Schädigung des ZNS werden unter anderem Glukokortikoide in hoher Dosierung verabreicht. Bei einem Polytrauma als Schockursache mit Bewusstseinsstörung und Querschnittsymptomatik gelten für die Akutversorgung die Regeln eines Polytraumas mit Sicherung der Atemwege, Beatmung und Kreislaufunterstützung durch Volumengabe.

Tags:

Und vorallem muss man hier Vasopressoren (Noradrenalin) geben, da es ein relativer Volumenmangel ist.
#1 am 31.01.2016 von Christine Ziegler (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.12 ø)

75.456 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: