Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Repaglinid

Handelsname: NovoNorm®

1 Definition

Repaglinid ist ein zur Substanzgruppe der Glinide gehörendes Benzoesäurederivat. Neben den Sulfonylharnstoffen ist es als insulinotropes Antidiabetikum einzuordnen. Einsatz findet der Arzneistoff in der Therapie des Diabetes mellitus Typ 2.

2 Wirkmechanismus

Repaglinid löst eine Glucose-unabhängige Wirkung aus. Durch die Bindung an die SUR-1-Einheit des KATP-Kanals wird dieser inhibiert. Die Hemmung führt zur Depolarisation, sodass spannungsabhängige Calciumkanäle (VGCCs) geöffnet werden. Intrazellulär steigt die Calcium-Konzentration an, wodurch eine kurzfristige Insulinsekretion aus den Beta-Zellen des endokrinen Pankreas hervorgerufen wird.

3 Wirkung

Der Arzneistoff sorgt für eine postprandiale Senkung des Blutzuckerspiegels. Auf den Nüchternblutzucker hat er wenig Einfluss. Verglichen zu den Sulfonylharnstoffen verfügt Repaglinid über eine raschere Resorption und somit über einen schnelleren Wirkeintritt. Aufgrund dessen ist die Einnahme kurz vor den Hauptmahlzeiten möglich. Außerdem weist Repaglinid eine kürzere Halbwertszeit auf.

4 Nebenwirkungen

5 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.5 ø)

11.292 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: