Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus pectoralis major

von lateinisch: pectus - Brust
Synonym: Großer Brustmuskel
Englisch: major pectoral muscle, pectoralis major muscle, breast muscle

1 Definition

Der Musculus pectoralis major ist ein großer, kräftiger und fächerförmiger Muskel, der am oberen Teil des knöchernen Thorax direkt über dem Musculus pectoralis minor liegt. Er gehört zu den äußeren Brustmuskeln, die den ventralen Schultergürtel mit dem Rumpf verbinden. Man unterteilt den Muskel in drei Anteile:

  • Pars clavicularis
  • Pars sternocostalis
  • Pars abdominalis

2 Verlauf

Die drei Muskelteile haben folgenden Ursprung:

Die Fasern des Musculus pectoralis major ziehen konzentrisch auf ihre Insertionsstelle zu und laufen dort zu einer flachen Sehne zusammen, deren Ansatz an der Crista tuberculi majoris des Humerus liegt. Sie besteht aus zwei übereinander liegenden Schichten (Laminae), die in sich verdreht erscheinen. Diese Verdrehung wird bei zunehmender Elevation des Arms aufgehoben.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Topographie

Der Muskel liegt unter der mit ihm fest verwachsenen Fascia pectoralis und auf der Fascia clavipectoralis. Zwischen der Pars clavicularis des Musculus pectoralis major, dem Musculus deltoideus und der Clavicula liegt die Fossa infraclavicularis ("Mohrenheim-Grube"). Diese dient als Durchtrittsstelle für die Vena cephalica, wobei sie die Fascia clavipectorale durchbohrt.

4 Innervation

Die Innervation des Musculus pectoralis major erfolgt durch den Nervus pectoralis medialis (C8-Th1) und den Nervus pectoralis lateralis (C5-C7) aus dem Plexus brachialis (Fasciculus lateralis und medialis).

5 Blutversorgung

Der Musculus pectoralis major wird durch Muskeläste der Arteria thoracica superior und den Ramus pectoralis der Arteria thoracoacromialis mit arteriellem Blut versorgt. Das venöse Blut wird durch die Venae pectorales in die Vena subclavia abgeleitet.

6 Funktion

Der Musculus pectoralis major bewirkt eine Anteversion, Adduktion und Innenrotation des Arms im Schultergelenk. Bei fixierten (aufgestützen) Armen (Kutschersitz) dient er als stärkster inspiratorischer Atemhilfsmuskel, zusammen mit dem Musculus pectoralis minor.

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

47 Wertungen (3.79 ø)

176.272 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: