Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schultergürtel

Synonym: Cingulum membri superioris, Cingulum membri thoracici
Englisch: shoulder girdle

1 Definition

Als Schultergürtel bezeichnet man in der Anatomie die Knochen, welche die obere Extremität (Arm) mit dem Rumpf verbinden. Der Schultergürtel gehört zusammen mit dem Beckengürtel zum so genannten Zonoskelett.

2 Aufbau

Der Schultergürtel des Menschen besteht aus vier Knochen:

  • der rechten und linken Scapula (Schulterblatt)
  • der rechten und linken Clavicula (Schlüsselbein)

Dabei sind Scapula und Clavicula untereinander im Acromioclaviculargelenk miteinander verbunden. Nur die Clavicula ist mit dem Rumpf verbunden (Sternoklavikulargelenk), während die Scapula in Muskelschlingen aufgehangen ist.

Zwischen Schultergürtel und Rumpf spannen sich dorsal die sekundären Rückenmuskeln aus, ventral die äußeren Brustmuskeln.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

siehe auch: Schultergelenk

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

43 Wertungen (2.37 ø)

88.114 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: