Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kipptischuntersuchung

(Weitergeleitet von Kipptisch-Test)

Synonym: Kipptisch-Test, Kipptisch-Versuch

1 Definition

Die Kipptischuntersuchung ist ein Untersuchungsverfahren zur Abklärung unklarer Synkopen.

2 Durchführung

Der Patient wird unter fortwährender Kontrolle von Blutdruck und Herzfrequenz auf einem kippbaren Tisch festgeschnallt. Nach 20minütiger initialer Liegephase erfolgt die Aufrichtung durch Kippung des Tisches in die Vertikale und eine ebenso lange Stehphase. Nach Rückkippen des Patienten wird die Prozedur wiederholt, ggf. unter Verlängerung der darauffolgenden Stehphase.

3 Befund

Unmittelbar nach dem Aufrichten des Patienten auftretende kurzzeitige Bewusstseinsverluste mit Veränderung von Blutdruck und/oder Herzfrequenz sind beweisführend für eine orthostatische Hypotonie (Blutdruck- und Herzfrequenzänderungen, siehe dort). Spätere mit Hypotonie (<80mmHg systolisch) und Bradykardie-assoziierte Synkopen, denen unspezifische Prodromi (Schwindel, Übelkeit, Schwitzen, Aura) vorausgehen können, sind neurokardiogener (siehe vasovagale Synkope) Genese. Diese können bei Nichtauslösbarkeit durch sublinguale Nitroapplikation provoziert werden.

4 Physiologie

siehe auch: Orthostase-Reaktion

Tags:

Fachgebiete: Innere Medizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.31 ø)

68.176 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: