Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Totaler peripherer Widerstand

Synonyme: peripherer Widerstand, TPR, TPW
Englisch: vascular resistance, systemic vascular resistance, SVR, total peripheral resistance, TPR

1 Definition

Der totale periphere Widerstand, kurz TPR, ist der Strömungswiderstand im Körperkreislauf. Er resultiert aus der Summe der einzelnen Gefäßwiderstände. Das vegetative Nervensystem kann über den Gefäßtonus Einfluss auf den totalen peripheren Widerstand nehmen.

2 Berechnung

Die SI-Einheit des peripheren Widerstandes ist Pa * s/m3 bzw. N * s/5. Daneben existieren ältere Einheiten wie dynsec/cm5 oder mmHg * min/l.

Die Einheiten lassen sich wie folgt umrechnen:

  • 1 mmHg * min/l = 8 MPa * s/m3 = 80 dynsec/cm5

Der totale periphere Widerstand wird - getrennt für den großen und kleinen Kreislauf - nach folgenden Formeln berechnet.

2.1 Systemischer Kreislauf

  • TPRs = (MAD - ZVD) / HMV

mit MAD = mittlerer arterieller Druck, ZVD = zentraler Venendruck und HMV = Herzminutenvolumen.

Die aus dem TPW resultierende, der Herzarbeit entgegengerichtete Kraft wird auch als Nachlast ("afterload") bezeichnet. Die verschiedenen Abschnitte des Gefäßsystems tragen dabei in unterschiedlichem Ausmaß zum TPW bei:

2.2 Lungenkreislauf

  • TPRp = (PAD - PCWP) / HMV

mit PAD = mittlerer pulmonalarterieller Druck, PCWP = Wedge-Druck und HMV = Herzminutenvolumen.

3 Messung

Der periphere Widerstand wird durch Messung der Druckdifferenz und des Herzzeitvolumens bestimmt. Die Drücke können im Rahmen einer Herzkatheteruntersuchung bestimmt werden. oder approximativ aus dem systolischen und diastolischen Blutdruck aus der konventionellen Blutdruckmessung. Das Herzzeitvolumen ermittelt man durch Echokardiografie oder Impedanzkardiografie.

4 Referenzbereich

  • Systemischer Kreislauf (systemischer oder peripherer Gefäßwiderstand; SVR): 90 - 140 N * s/m5 (900 - 1.400 dynsec/cm5 bzw. 11,3–17,5 mmHg * min/l)
  • Lungenkreislauf (pulmonaler Gefäßwiderstand; PVR): 4,5−7,5 N * s/m5 (45–120 dynsec/cm5 bzw. 0,56–0,94 mmHg * min/l)

Fachgebiete: Physiologie

Fixed. Bitte keine Scheu und selbst korrigieren.
#2 am 10.09.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Die alte Einheit ist falsch; richtig ist dynsec/cm hoch 5 statt 3. Es gibt zwei neue korrekte SI-Einheiten. Die zweite ist Ns/m hoch 5. Normalwerte fehlen. Beim peripheren Widerstand ist der kleine vom großen Kreislauf getrennt zu beachten. Außerdem muss zwischen Arterien und Venen unterschieden werden.
#1 am 03.09.2018 von Dr. Hartwig Raeder (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.18 ø)

69.025 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: