Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dorzolamid

Synonyme: Dorzolamidi hydrochloridum u.a.
Handelsnamen: Dorlazept® u.a.
Englisch: dorzolamide

1 Definition

Dorzolamid ist Wirkstoff aus der Gruppe der Carboanhydrasehemmer und kommt in der Augenheilkunde bei der Behandlung von Augenkrankheiten mit einem erhöhten Augeninnendruck zum Einsatz.

2 Indikationen

Dorzolamid ist im Rahmen der Therapie diverser Glaukomarten, wie dem Offenwinkelglaukom und dem Pseudoexfoliationsglaukom indiziert.

3 Pharmakokinetik

Das Arzneimittel wird in Form von Augentropfen appliziert. Im Blut liegt Dorzolamid zu 33% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich vier Monate. Der Arzneistoff wird renal eliminiert.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkung erklärt sich dadurch, dass Dorzolamid die Carboanhydrase II im Corpus ciliare hemmt, wodurch sich die Kammerwassersekretion vermindert. Der Augeninnendruck sinkt somit.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.88 ø)

9.859 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: