Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cilostazol

Synonyme: Cilostazolum u.a.
Handelsname: Pletal®
Englisch: Cilostazol

1 Definition

Cilostazol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Rheologika und wird im Rahmen der Therapie einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit angewendet.

2 Wirkmechanismus

Die Wirkung von Cilostazol soll auf mehreren Effekten beruhen:

Cilostazol soll auch die Konzentration von Adenosin im Interstitium und in der Zirkulation erhöhen. Dieser Effekt wirkt synergistisch auf die cAMP-vermittelte Arzneimittelwirkung. Des Weiteren reduziert Cilostazol - zumindest in vitro - die Proliferation der Gefäßmuskulatur und bewirkt einen Abfall der Triglycerid- sowie einen Anstieg der HDL-Cholesterin-Werte.[1]

3 Pharmakokinetik

Im Blut liegt der Wirkstoff zu 95 bis 98% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Metabolisierung erfolgt hepatisch. Die Plasmahalbwertszeit beträgt 10,5 Stunden. Der Arzneistoff wird renal eliminiert.

4 Indikation

Cilostazol besitzt eine Indikation zur Behandlung der Claudicatio intermittens bei pAVK im Stadium 2, wenn eine Lebensstiländerung unzureichend ist.

5 Klinische Wirkung

Eine Metaanalyse von 8 klinischen Studien mit insgesamt 2.702 Patienten zeigt eine Gehstreckenverlängerung von 67% unter Cilostazol vs. 40% unter Plazebo.[2]

6 Darreichungsform

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten appliziert.

7 Dosierung

Cilostazol wird in einer Dosierung von 2 x 100 mg/d eingesetzt.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

9 Kontraindikationen

10 Wechselwirkungen

  • Die Kombination mit CYP3A4- oder CYP2C19-Inhibitoren bewirkt eine erhöhte Wirkung von Cilostazol
  • Die Effekte von CYP3A4- oder CYP2C19-Substraten werden bei Kombination verstärkt.

11 Quellen

  1. Liu Y et al. Cilostazol (pletal): a dual inhibitor of cyclic nucleotide phosphodiesterase type 3 and adenosine uptake, Cardiovasc Drug Rev. 2001 Winter;19(4):369-86, abgerufen am 17.02.2020
  2. Thompson PD, Zimet R, Forbes WP, Zhang P.: Meta-analysis of results from eight randomized, placebo-controlled trials on the effect of cilostazol on patients with intermittent claudication. Am J Cardiol. 2002 Dec 15;90(12):1314-9.

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Februar 2020 um 19:52 Uhr bearbeitet.

Danke, ergänzt.
#2 am 17.02.2020 von Bijan Fink (Arzt | Ärztin)
Gast
Cilostazol führt durch Erhöhung von cAMP auch zu einer Vasodilatation, eine wichtige Funktion im Rahmen der Therapie der Claudicatio.
#1 am 14.02.2020 von Gast (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.69 ø)

23.745 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: