Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aflibercept

Handelsnamen: Zaltrap®, Eylea®

1 Definition

Aflibercept ist ein rekombinantes Fusionsprotein, das den Endothelwachstumsfaktor VEGF ("Vascular Endothelial Growth Factor") hemmt. Es gehört daher zur Gruppe der VEGF-Inhibitoren.

2 Biochemie

Aflibercept besteht aus zwei identischen Polypeptidketten, welche die VEGF-bindenden Teile der extrazellulären Domänen des VEGF-1- und VEGF-2-Rezeptors enthalten. Sie sind mit der Fc-Domäne von humanen IgG1-Antikörpern fusionert. Die Herstellung erfolgt biotechnologisch unter Nutzung von CHO-Zellen.

3 Wirkmechanismus

Aflibercept bindet zirkulierendes VEGF und hemmt dadurch die Aktivität der VEGF-Subtypen VEGF-A und VEGF-B sowie den Plazentawachstumsfaktor PIGF. Dadurch wird die für das Tumorwachstum wichtige Angiogenese unterbunden - der Tumor wird langsam von der Blutversorgung abgeschnitten.

Bei der feuchten Makuladegeneration wachsen abnorme Blutgefäße in die Choroidea des Auges ein - auch ihr Wachstum wird durch Aflibercept unterbunden.

4 Indikationen

5 Applikation

Die Applikation erfolgt i.v. (Krebstherapie) bzw. intravitreal (Makuladegeneration)

6 Nebenwirkungen

6.1 Systemische Nebenwirkungen

6.2 Nebenwirkungen bei intravitrealer Gabe

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

3.113 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: