Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trichotillomanie

von griechisch: trix - Haar, tillein - zupfen, mania - Wahn
Englisch: trichotillomania

1 Definition

Als Trichotillomanie wird ein zwanghaftes Auszupfen von Haaren (Kopfhaaren, Wimpern, Augenbrauen) bezeichnet. Die Erkrankung zählt zur Gruppe der Impulskontrollstörungen und tritt meist im Kindesalter auf. Die Störung kann mehrere Monate bis Jahre anhalten.

2 Ätiologie

3 Symptome

  • starkes Spannungsgefühl
  • darauf folgendes Abreißen, Abzupfen oder Abkauen von Haaren, ggf. mit anschließendem Verschlucken (Trichophagie)
  • Auszupfen von Haaren knapp über der Haut (in der Auflichtmikroskopie sind noch Haarstümpfe sichtbar)
  • Erleichterung und Zufriedenheit nach dem Auszupfen
  • Stoppelartige Haare
  • Histologie: Trichomalazie
  • Trichogramm: erhöhter Anteil dystropher Haare
  • ggf. Verdeckung der kahlen Stellen durch den Patienten (Tücher, Hüte)

4 Komplikationen

Da Haar für den menschlichen Gastrointestinaltrakt nahezu unverdaulich ist, kann sich bei Trichophagie ein obstruierendes Haarkonglomerat, ein sogenannter Bezoar im Darmlumen bilden. Der Bezoar kann zum obstruktiven Ileus und bei Verschluss im Bereich der Papilla vateri zu einer akuten Pankreatitis führen.

5 Diagnose

6 Differentialdiagnosen

7 Häufige Komorbiditäten

8 Therapie

Bei Kindern ist oft eine ausreichende Aufklärung der Eltern ausreichend. Unterstützend können verhaltenstherapeutische Techniken angewendet werden. Bei schweren Fällen oder wenn eine Verstärkung der Trichotillomanie im familiären Umfeld vorliegt, soll eine stationäre Behandlung erfolgen. SSRI haben sich als wenig wirksam erwiesen. Ein mögliche pharmakologische Option könnte N-Acetylcystein darstellen.

9 Literatur

Fachgebiete: Psychiatrie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

8.493 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: