Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trachealstenose

Englisch: tracheal stenosis

1 Definition

Eine Trachealstenose ist eine Verengung der Luftröhre (Trachea). Sie kann segelförmig oder lochblendenartig, kurz- oder langstreckig vorliegen.

2 Ursachen

Sie kann sowohl durch seltenere angeborene Fehlbildungen, als auch im Rahmen von erworbenen Verengungen vorkommen. Die erworbenen Verengungen können durch inneren Druck, z.B. durch Langzeitintubationen, Tracheotomien oder durch äußeren Druck, z.B. durch Tumoren oder eine Struma entstehen. Auch Verletzungen der Trachea können nach Abheilung zu einer Stenose führen.

Weiterhin können verschiedene systemische Erkrankungen zu einer Verdickung der Luftröhrenwand und somit zu einer Stenose führen. Hierzu zählen u.a. Sarkoidose, Polychondritis, Sklerodermie, Granulomatose mit Polyangiitis sowie systemische Infektionen wie die Tuberkulose oder manche Pilzinfektionen.

3 Symptome

Leichte Verengungen führen vor allem zur Belastungsdyspnoe z.B. beim Treppensteigen, während schwere Verengungen zur Ruhedyspnoe führen und mit einem Stridor einher gehen können.

4 Diagnostik

5 Therapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

52 Wertungen (2.87 ø)

23.919 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: