Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retard

1 Definition

Unter dem Begriff Retard ist eine spezielle Arzneiform zu verstehen, in der nach Einnahme der Wirkstoff langsam dosierend freigesetzt wird. Somit wird eine gleichmäßige Versorgung mit der therapeutisch wirksamen Substanz über einen bestimmten Zeitraum gewährleistet. Eine funktionelle Ähnlichkeit besteht zu den Depotarzneimitteln. Die Bezeichnung Retard bezieht sich allerdings vornehmlich auf oral zu verabreichende Medikamente – also Tabletten.

2 Produktionsarten

  • Herstellung einer Tablette mit einem speziellen Überzug, der gegen das saure Milieu des Magens resistent ist. Somit wird eine schlagartige Freisetzung des Wirkstoffs durch rasche Zersetzung der Tablette verhindert.
  • Produktion von Retardkapseln, in denen sich ihrerseits noch einmal kleine Wirkstoffpellets oder -granulate befinden, die sich erst nach und nach öffnen und somit eine gleichmäßige Versorgung des Organismus mit dem Arzneimittel garantieren.
  • Orales osmotisches System
  • Verpackung des Wirkstoffes in eine langsam erodierende Hülle

3 Prinzip der Wirkstofffreisetzung

  • Wirkstofffreisetzung mit konstanter Geschwindigkeit
  • Wirkstofffreisetzung mit abnehmender Geschwindigkeit
  • verzögerte Freisetzung

4 Anwendungsgebiete

Retard-Medikamente sind überall dort gefragt, wo ein konstanter Wirkstoffpegel notwendig ist und eventuelle Schwankungen gefährlich sein können. Dazu gehören v. a.:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.43 ø)

41.965 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: