Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dosierungsintervall

Synonym: Dosisintervall
Formelzeichen: τ (Tau)
Englisch: dosing interval

1 Definition

Unter dem Dosierungsintervall, kurz DI, versteht man den zeitlichen Abstand zwischen der Einnahme bzw. Applikation einzelner Dosen eines mehrfach verabreichten Arzneimittels.

2 Prinzip

Das Dosierungsintervall ist von den pharmakokinetischen Eigenschaften der jeweiligen Substanz abhängig, insbesondere von der Plasmahalbwertszeit:

  • Bei geringer Plasmahalbwertszeit sollte ein entsprechend kurzes Intervall gewählt werden, um eine Unterdosierung zu vermeiden. Es besteht die Gefahr, dass der notwendige Wirkspiegel nicht erreicht bzw. aufrechterhalten wird.
  • Analog dazu ist bei Medikamenten mit längerer Plasmahalbwertszeit das Intervall zu verlängern, damit es nicht zu einer Kumulation mit konsekutiver Überdosierung oder Intoxikation kommt.

3 Pharmakologie

Durch bestimmte Darreichungsformen kann das Dosierungsintervall beeinflusst werden. So verursachen beispielsweise Retardpräparate eine verlangsamte Wirkstoffreisetzung. Folglich sollte das Dosierungsintervall verlängert werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juni 2021 um 12:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

113 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: