Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Provokationsprobe (Veterinärmedizin)

Synonym: Provokationstest

1 Definition

Provokationsproben dienen dazu, durch manuell gesetzte Reize Krankheitssymptome auszulösen. In der Veterinärmedizin finden sie v.a. in der Lahmheitsdiagnostik und im Zuge des orthopädischen Untersuchungsgangs Anwendung.

2 Hintergrund

Provokationsproben dienen dem Untersuchenden, durch gezielte Reizsetzung an definierten Punkten eventuelle Pathologien zu erkennen. Hierbei liegt der Fokus auf der Kontrolle der Funktion der einzelnen Gelenke sowie der umliegenden Knochen, Bänder und Sehnen.

Solche Proben finden hauptsächlich beim Pferd, Kleintier (Hund) und seltener beim Rind Anwendung.

3 Proben

3.1 Pferd

3.2 Kleintier

4 Ergebnis

Ein positives Ergebnis signalisiert eine Läsion im betroffenen Gebiet bzw. der betroffenen Struktur.

5 Literatur

  • Baumgartner, Wittek; Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere; 9. Auflage; Enke Verlag-Stuttgart; 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

222 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: