Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lahmheit (Veterinärmedizin)

(Weitergeleitet von Lahmheitsdiagnostik)

Englisch: lameness

1 Definition

Lahmheit wird in der Veterinärmedizin als Gangveränderung aufgrund einer schmerzbedingten, funktionellen oder strukturellen Störung des Bewegungsapparates definiert.

2 Lahmheitsbeurteilung

Eine Lahmheitsbeurteilung umfasst folgende Kriterien:

2.1 Typ der Lahmheit

Beim Lahmheitstyp unterscheidet man Stützbeinlahmheiten, Hangbeinlahmheiten und sogenannte gemischte Lahmheiten. Zusätzlich kann eine autochtone Lahmheit der Hinterhand zu einer Scheinlahmheit der ipsilateralen Vorderhand führen. Dies geschieht durch die vermehrte Lastaufnahme der kontralateralen Vordergliedmaße, wodurch in der Vorderhand eine ungleiche Belastung entsteht.

Für eine Unterscheidung ist eine Adspektion von vorne, von hinten und der Seite notwendig.

2.2 Grad der Lahmheit

Stützbeinlahmheiten werden generell in 5 Grade (Grad 1 bis 5) unterteilt, Hangbein- und gemischte Lahmheiten in geringgradig, mittelgradig oder hochgradig.

Die Lahmheitsbeurteilung erfolgt bei den einzelnen Tierarten unter verschiedenen Gesichtspunkten. Aufgrund der tierspezifischen Untersuchungsmethoden wird die Lahmheitsbeurteilung bei der jeweiligen Tierart besprochen:

3 Quellen

  • Baumgartner, Wittek; Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere; 9. aktualisierte und erweiterte Auflage; Enke Verlag Stuttgart; 2018
  • Brehm, Gehlen, Ohnesorge, Wehrend (Hrsg.); Handbuch Pferdepraxis 4. Auflage 2017; Kapitel Lahmheitsdiagnostik

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Juni 2020 um 08:42 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

318 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: