Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gemischte Lahmheit (Veterinärmedizin)

1 Definition

Eine gemischte Lahmheit beschreibt in der Veterinärmedizin eine Kombination aus einer Stützbein- und einer Hangbeinlahmheit. Sie ist eine Form der Lahmheit und wird im Zuge des orthopädischen Untersuchungsganges beurteilt.

2 Hintergrund

Bei der gemischten Lahmheit kann man sowohl eine Veränderung im Vorführbogen als auch in der Stützbeinphase des Bewegungszyklus erkennen.

3 Beurteilung

Eine gemischte Lahmheit wird nach ihrem Schweregrad in geringgradig (ggr.), mittelgradig (mgr.) oder hochgradig (hgr.) unterteilt.

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Juni 2018 um 08:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

Copyright ©2023 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: