Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Protriptylin

Handelsnamen: Concordin®, Vivactil®
Englisch: protriptyline

1 Definition

Protriptylin ist ein zu den Psychopharmaka gehörendes Arzneimittel aus der Wirkstoffklasse der trizyklischen Antidepressiva. Anwendung findet es u. a. in der pharmakologischen Therapie der Depression.

2 Chemie

Der IUPAC-Name der Verbindung ist 3-(5H-Dibenzo[a, d][7]annulen-5-yl)-N-methylpropan-1-amin. Die Summenformel lautet wie folgt:

  • C19H21N

Das trizyklische Antidepressivum weist – im Gegensatz zu einigen anderen Vertretern dieser Wirkstoffklasse – eine nur sehr schwache, zu vernachlässigende sedierende Wirkung auf.

3 Anwendung

Orale Applikation in Form von Tabletten. Dabei liegt das Dosierungsspektrum zwischen 10 und 60 mg pro Tag.

4 Anwendungsgebiete

5 Wirkungsmechanismus

Protriptylin entfaltet seine antidepressive Wirkung durch Wiederaufnahmehemmung von Noradrenalin in den präsynaptischen Endkopf. Außerdem wirkt das Arzneimittel als Hemmer der sauren Sphingomyelinase (FIASMA).

6 Nebenwirkungen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

1.390 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: