Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Obstruktionsatelektase

Synonym: Obturationsatelektase
Englisch: obstructive atelectasis

1 Definition

Die Obstruktionsatelektase ist eine Form der Resorptionsatelektase, bei der die fehlende Belüftung durch eine Verlegung der Atemwege (z.B. eines Bronchus) bedingt ist.

2 Pathophysiologie

In den poststenotischen Alveolen wird zunächst der Sauerstoff vom Kapillarblut aufgenommen, wobei Kohlendioxid und Stickstoff in den Alveolen akkumulieren. Aufgrund der fehlenden Ventilation steigt der Partialdruck dieser beiden Gase an. Schließlich werden auch Kohlendioxid und Stickstoff resorbiert, sodass ein weiterer Volumenverlust der Atelektase resultiert. Die komplette Resorption der Luft dauert ca. 18-24 Stunden.

Je nach Lokalisation der Obstruktion können die ganze Lunge (Totalatelektase) oder einzelne Lungenlappen oder Lungensegmente betroffen sein. Bei einer segmentalen Atelektase liegt aufgrund einer kollateralen Ventilation über Kohn-Poren nur ein geringer Volumenverlust vor.

3 Ätiologie

Mögliche Ursachen einer Obstruktionsatelektase sind unter anderem:

4 Diagnostik

Eine Obstruktionsatelektase wird radiologisch im Röntgen- bzw. CT-Thorax diagnostiziert. Dabei zeigt sich der Volumenverlust u.a. durch eine Verlagerung der Lappenspalten, des Mediastinums und des Lungenhilus hin zur Atelektase. Weiterhin fällt eine Transparenzminderung aufgrund des geringeren Luftgehalts auf. Im Gegensatz zu anderen Formen der Atelektase und in Abgrenzung zur Konsolidierung zeigt eine Obstruktionsatelektase kein Pneumobronchogramm. Jedoch sind atelektatische Lungenabschnitte besonders anfällig für Infektionen. Dadurch kann gleichzeitig eine Konsolidierung vorliegen.

Liegt eine Obstruktionsatelektase in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem verursachenden Tumor spricht man auch von einem Tumor-Atelektase-Komplex.

siehe Hauptartikel: Atelektase

Tags:

Fachgebiete: Pneumologie

Diese Seite wurde zuletzt am 3. August 2021 um 13:53 Uhr bearbeitet.

@Anna Krämer, vielen Dank für die konstruktive Kritik und weitere Ausführung dessen, was Sie zu beanstanden haben! So können auch andere optimal profitieren!
#3 am 20.04.2018 von Mathias Haug (Student/in der Humanmedizin)
Stimmt. Fixed.
#2 am 07.02.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Resorptionsatelektase ist doch kein Synonym für Obstruktionsatelektase!!!
#1 am 25.01.2018 von Anna Krämer (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.67 ø)

26.839 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: