Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Methylsalicylat

Synonyme: Methylis salicylas (Ph. Eur.), künstliches Wintergrünöl, Salicylsäuremethylester

1 Definition

Methylsalicylat ist der Methylester der Salicylsäure.

2 Chemie

Methylsalicylat hat die Summenformel C8H8O3, die molare Masse beträgt 152,1 g/mol. Es handelt sich um eine farblose oder schwach gelb gefärbte Flüssigkeit mit einem typischen, stark aromatischen Geruch. Methylsalicylat ist sehr schwer löslich in Wasser, jedoch mischbar mit Ethanol 96%, Chloroform sowie fetten- und ätherischen Ölen.

Methylsalicylat

3 Vorkommen und Gewinnung

Methylsalicylat ist der Hauptbestandteil von Wintergrünöl. Es wird aus den Blättern des Wintergrüns (Gaultheria procumbens, Ericaceae), einer im Osten der USA heimischen Art, oder aus der Rinde der in Kanada beheimateten Zucker-Birke (Betula lenta, Betulaceae) durch Wasserdampfdestillation gewonnen. In den Pflanzen liegt Methylsalicylat an Primverose gebunden vor, beim Trocknen wird das Dissacharid enzymatisch abgespalten. Heutzutage wird Methylsalicylat hauptsächlich synthetisch durch Sieden von Methanol und Salicylsäure mit Schwefelsäure (dieses dient als Katalysator der Reaktion) hergestellt.

4 Medizinische Anwendung

Methylsalicylat wie auch Wintergrünöl finden als Bestandteil von Externa (Salben, Linimenten) zur Behandlung von rheumatischen Beschwerden Anwendung. Dabei wirkt es nicht nur durch Hautreizung, sondern entfaltet nach perkutaner Resorption auch eine geringe systemische Salicylatwirkung, da Esterasen im Gewebe Methylsalicylat zu Salicylsäure umsetzen.

5 Sonstige Anwendung

Methylsalicylat wird in der Parfumindustrie, als Lichtschutzmittel in Hautcremes aber auch zum Aromatisieren von Mundwässern und Zahnpasten eingesetzt. In den USA ist "Wintergreen" außerdem eine beliebte Kaugummigeschmacksrichtung.

6 Toxikologie

Die orale Einnahme von Methylsalicylat ist heute obsolet, da es wesentlich toxischer als Salicylsäure ist (ein Teelöffel an Methylsalicylat entspricht ca. 7,0 g Salicylsäure). Die Einnahme von lediglich 4,0 ml bei Kindern bzw. 6,0 ml bei Erwachsenen führte nachweislich zu Todesfällen.

6.1 LD50

LD50 (oral, Ratte) = 887 mg/kg Körpergewicht

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.75 ø)

1.054 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: