Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lamivudin

Handelsnamen: Epivir®, Zeffix®

1 Definition

Lamivudin ist ein nukleosidischer Reverse-Transkriptase-Inhibitor (NRTI), der als Virostatikum in der Therapie der HIV-1-Infektion zum Einsatz kommt.

2 Chemie

Lamivudin hat die Summenformel C8H11N3O3S und eine molare Masse von 229,257 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

4 Allgemeines

Lamivudin zeigt eine gute orale Bioverfügbarkeit von bis zu 80 %. Diese wird durch parallele Nahrungsaufnahme kaum beeinflusst. Die Plasmahalbwertszeit beträgt ungefähr 6 Stunden, wobei der Arzneistoff anschließedn renal eliminiert wird.

5 Wirkmechanismus

Lamivudin stellt ein Analogon des Cytidins dar. Der Wirkstoff ist ein Prodrug, das in der infizierten Zelle aufgenommen und erst dort in seinen aktiven Metaboliten, ein Triphosphat, umgewandelt wird. Dieses kann als falscher Baustein mit dem natürlichen Nukleosid kompetitieren und die Reverse Transkriptase blockieren. Die Virus-Replikation wird gehemmt.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Aufgrund der neurotoxischen Wirkung ist die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, die eine ähnliche Wirkung aufweisen (zum Beispiel Ethambutol, Vincristin, INH, Cisplatin) kontraindiziert.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

19.419 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: