Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

HIF-Stabilisator

Synonym: Prolylyhydroxylase-Inhibitor
Englisch: HIF prolyl-hydroxylase inhibitor

1 Definition

HIF-Stabilisatoren sind Medikamente zur Behandlung einer renalen Anämie.

2 Wirkmechanismus

HIF ist ein Transkriptionsfaktor und Heterodimer aus einer α- und einer β-Untereinheit. Bei ausreichender Versorgung der Zelle mit Sauerstoff hydroxyliert das Enzym HIF-Prolylhydroxylase die α-Untereinheit. Dies führt zu einem Abbau von HIF-α durch das Proteasom. Bei Hypoxie wird das Enzym gehemmt und HIF kann im Zellkern an bestimmte DNA-Bereiche binden (hypoxia-response elements). Dies induziert die Transkription von Erythropoetin und vielen anderen Genen (z.B. CXCR4, Leptin, GLUT1, Hexokinase, Endothelin-1, Transferrin, IGF-1)

HIF-Stabilisatoren hemmen die Prolylhydroxylase und täuschen der Zelle eine Hypoxie vor. Dies führt zur erhöhten Transkription von Erythropoetin, welches die Erythropoese stimuliert.[1]

3 Wirkstoffe

Bisher (2019) ist kein Wirkstoff in Deutschland zugelassen. Alle Präparate werden derzeit in klinischen Studien untersucht.

4 Nebenwirkungen

Da HIF in eine Vielzahl von Signalwegen involviert ist, sind weitere, zum Teil unerwünschte Wirkungen denkbar. Bisherige Studien zeigen einen Abfall von Gesamtcholesterin und LDL unter Roxadustat (vermutlich durch Effekte auf Acetyl-CoA und HMG-CoA-Reduktase) und eine verbesserte Eisenhomöostase. Jedoch kamen gehäuft respiratorische Infekte und Hyperkaliämien vor. Ob HIF-Stabilisatoren zu unerwünschten kardiovaskulären Ereignissen führen und das Tumorwachstum begünstigen können, muss in Langzeitstudien noch untersucht werden.

5 Quellen

  1. Maxwell PH, Eckardt KU HIF prolyl hydroxylase inhibitors for the treatment of renal anaemia and beyond, Nat Rev Nephrol. 2016 Mar;12(3):157-68, abgerufen am 27.08.2019
  2. China first to approve AstraZeneca, FibroGen anaemia drug, Reuters, Dez 2018, abgerufen am 27.08.2019
  3. Clinicaltrails, abgerufen am 27.08.2019
  4. Chen et al Roxadustat Treatment for Anemia in Patients Undergoing Long-Term Dialysis, NEJM 07.2019, New England Journal of Medicine. 2019, DOI: 10.1056/NEJMoa1901713, abgerufen am 27.08.2019
  5. Chen et al. Roxadustat for Anemia in Patients with Kidney Disease Not Receiving Dialysis, N Engl J Med. 2019 Jul 24, abgerufen am 27.08.2019
  6. Kaplan J Roxadustat and Anemia of Chronic Kidney Disease, N Engl J Med. 2019 Jul 24, abgerufen am 27.08.2019
  7. Ariazi JL et al. Discovery and Preclinical Characterization of GSK1278863 (Daprodustat), a Small Molecule Hypoxia Inducible Factor-Prolyl Hydroxylase Inhibitor for Anemia, J Pharmacol Exp Ther. 2017 Dec;363(3):336-347, abgerufen am 27.08.2019
  8. Akizawa T et al. Iron Regulation by Molidustat, a Daily Oral Hypoxia-Inducible Factor Prolyl Hydroxylase Inhibitor, in Patients with Chronic Kidney Disease, Nephron. 2019 Aug 6:1-12, abgerufen am 27.08.2019
  9. Pergola PE et al. Vadadustat, a novel oral HIF stabilizer, provides effective anemia treatment in nondialysis-dependent chronic kidney disease, Kidney Int. 2016 Nov;90(5):1115-1122, abgerufen am 27.08.2019
  10. Haase VH et al. Effects of vadadustat on hemoglobin concentrations in patients receiving hemodialysis previously treated with erythropoiesis-stimulating agents, Nephrol Dial Transplant. 2019 Jan 1;34(1):90-99, abgerufen am 27.08.2019
  11. Parmar DV et al. Outcomes of Desidustat Treatment in People with Anemia and Chronic Kidney Disease: A Phase 2 Study, Am J Nephrol. 2019;49(6):470-478, abgerufen am 27.08.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: