Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Daprodustat

Synonym: GSK1278863
Englisch: daprodustat

1 Definition

Daprodustat ist ein HIF-Stabilisator, der die körpereigene Produktion von Erythropoetin erhöht. Die Verbindung ist derzeit (2019) noch Gegenstand der klinischen Forschung.

2 Chemie

Daprodustat ist eine polyzyklische Verbindung mit zwei Cyclohexyl-Elementen sowie einem Trioxo-Diazinan-System. Es handelt sich um eine Carbonsäure, die des Weiteren noch Amid- und Harnstoff-Strukturen enthält.

Die Summenformel lautet C19H27N3O6; die Molekularmasse beträgt 393,44 g/mol.[1]

3 Hintergrund

Einige Patienten mit renaler Anämie zeigen eine Hyposensibilität gegenüber verabreichtem Erythropoetin, was bedeutet, dass diese Patienten eine höhere Dosis des Blutbildungs-stimulierenden Hormons benötigen. Die Gabe der Höchstdosis an Erythropoietin korreliert jedoch mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen sowie einer höheren Morbidität und Mortalität.

Eine Hemmung der HIF-Prolylhydroxylase, die der physiologischen Reaktion auf eine Sauerstoffunterversorgung entspricht, führt zu einer erhöhten Bildung von Erythopoetin. In Folge wird die Erythropoese stimuliert.[2]

4 Indikation

  • mit chronischen Nierenerkrankungen assoziierte Anämie (renale Anämie)

5 Nebenwirkungen

Im Vorfeld veröffentlichte Daten einer in Japan durchgeführten Phase-3-Studie geben an, dass 93% der Studienteilnehmer mit Daprodustat unerwünschte Nebenwirkungen erfuhren, v.a. Nasopharyngitis, Magen-Darm-Probleme und Shuntstenosen. Die Häufigkeit der Nebenwirkungen war jedoch vergleichbar mit der Kontrollgruppe.[3]

6 Studienlage

Derzeit (2019) befindet sich Daprodustat in drei Phase-3-Studien, in denen das Medikament sowohl bei Dialysepatienten als auch bei nicht-dialysepflichtigen Patienten untersucht wird. Ergebnisse werden für die Jahre 2019 und 2020 erwartet.[3]

Bereits durchgeführte Phase-2-Studien ergaben, dass Daprodustat eine Wirkung zeigt; eine Studie mit 15 Teilnehmern zeigte eine Erhöhung der Hämoglobinkonzentration bei 29% der Teilnehmer.[2]

7 Quellen

  1. Daprodustat in der PubChem-Datenbank, aufgerufen am 27.03.2019
  2. 2,0 2,1 Cizman B. et al. An Explorary Study of Daprodustat in Erythropoietin-Hyporesponsive Subjects. Kidney International Reports, März 2018; doi:10.1016/j.ekir.2018.02.009, PMID: 29989040
  3. 3,0 3,1 GSK announces positive Phase 3 results for daprodustat in patients with anaemia associated with chronic kidney disease, veröffentlicht im Oktober 2018, abgerufen am 27.03.2019

Diese Seite wurde zuletzt am 27. August 2019 um 13:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

108 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: