Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Erbkrankheit (Pferd)

Englisch: hereditary disease

1 Definition

Als Erbkrankheiten bezeichnet man Erkrankungen beim Pferd, die durch Veränderungen des Erbguts hervorgerufen werden. Aufgrund ihrer Vererbarkeit folgen die meisten Krankheiten einem regelmäßigen Erbgang und entstehen nur sporadisch durch Neumutationen.

2 Epidemiologie

Erbkrankheiten treten grundsätzlich bei allen Rassen auf, sind aber vermehrt in bestimmten Zuchtlinien anzutreffen. Aufgrund des geschlossenen Zuchtbuchs mancher Pferderassen kommt es so zu vermehrter Häufung innerhalb einer bestimmten Rasse, weshalb einige Erkrankungen mit einer hohen Inzidenz vertreten sind.

Häufig betroffene Rassen sind z.B.:

  • Quarter Horse (und verwandte Rassen)
  • Englisches Vollblut
  • Warmblutpferde

3 Krankheiten

Die meisten Erbrkrankheiten folgen einem autosomal-rezessiven Erbgang. Eine kleine Gruppe an Krankheiten wird X-chromosomal-rezessiv, X-chromosomal-dominant, autosomal-dominant oder unvollständig-autosomal-dominant vererbt.

Erbgang Erbkrankheit
autosomal-rezessiv:
unvollständig-autosomal-dominant:
autosomal-dominant:
X-chromosomal-rezessiv:
X-chromosomal-dominant:

4 Quelle

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Januar 2021 um 18:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

60 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: