Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cardenolid

Englisch: cardenolide

1 Definition

Cardenolide sind organische Verbindungen aus der Klasse der Steroide. Ihre Glykoside entfalten eine kardiale Wirkung und werden deshalb zu den Herzglykosiden gerechnet.

2 Chemie

Die Aglyca der Cardenolide sind C-23-Steroide mit Methylgruppen an C-10 und C-13 und einem fünfgliedrigen, ungesättigten Lactonring (γ-Lacton) mit einer Doppelbindung (-enolid). Sie sind glykosidisch an ein bis vier Desoxyzucker (z.B. Digitoxose) gebunden.

3 Wirkmechanismus

Cardenolide wirken am Herzen positiv inotrop und bathmotrop sowie negativ chronotrop und dromotrop. Diese Wirkung beruht, wie bei allen Herzglykosiden, auf der Hemmung der membranständigen Natrium-Kalium-ATPase des Herzmuskels und des Na-K-2Cl-Cotransportersystems. Die Bindung erfolgt über extrazelluläre alpha-Untereinheiten der Natrium-Kalium-ATPase. Durch die Hemmung der Natrium-Kalium-ATPase bleibt mehr Natrium in der Zelle, so dass die intra- und extrazelluläre Natriumkonzentration sich annähert. Die veränderte Natriumkonzentration führt zu einer indirekten Hemmung des Na-K-2Cl-Cotransportersystems, sodass mehr Calcium in der Zelle verbleibt.

Das überschüssige Calcium wird ins sarkoplasmatische Retikulum (SR) der Myozyten gepumpt. In der folgenden Herzaktion kann vermehrt Calcium aus dem SR freigesetzt werden, was die Kontraktionskraft (Inotropie) der Muskelzelle steigert. Dies führt zur Erhöhung der Konzentration freier Ca2+-Ionen in den Herzmuskelzellen und damit zur Verstärkung der Kontraktionskraft.

Weiterhin wirken Cardenolide antiarrhythmisch, indem sie die Vaguskerne aktivieren. Dies führt zu einer verlängerten AV-Überleitung bzw. zur Bradykardie.

Cardenolide besitzen wie andere Herzlykoside eine sehr enge therapeutische Breite, daher sollte der Blutspiegel engmaschig kontrolliert werden.

4 Vorkommen

Cardenolide sind in zahlreichen Pflanzen zu finden, unter anderem in:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

78 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: