Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Na-K-2Cl-Cotransporter

1 Definition

Der Na-K-2Cl-Cotransporter, kurz NKCC, ist ein Transportprotein, das in der luminalen Membran der Henle-Schleife des Nierentubulus lokalisiert ist (NKCC Typ 2). Er dient der Resorption von Natrium, Kalium und Chlorid. Da gleichzeitig zwei positiv und zwei negativ geladene Ionen transportiert werden, handelt es sich um einen elektroneutralen Kanal.

2 Physiologie

Der Na-K-2Cl-Cotransporter dient im aufsteigenden Teil der Henle-Schleife zur Rückresorption von Natrium und somit zur Harnkonzentrierung. Das in die Tubulusepithelzelle aufgenommene Natrium wird über die basolaterale Natrium-Kalium-ATPase ins Interstitium gepumpt und kann dort seine osmotische Wirksamkeit entfalten (siehe auch: Gegenstromprinzip). Das Chlorid kann die Tubulus-Zelle ebenso basolateral verlassen. Das aufgenommene Kalium gelangt über einen spezifischen Kanal wieder ins Tubuluslumen.

3 Pharmakologie

Der Na-K-2Cl-Cotransporter kann durch Schleifendiuretika, wie zum Beispiel Furosemid, gehemmt werden. Die Folge ist eine erhöhte Diurese.

Dieser Transporter befindet sich auch im Innenohr in der Stria vascularis der Scala media (NKCC Typ 1). Dort dient er der Aufrechterhaltung der hohen Kaliumkonzentration der Endolymphe. Aus diesem Grund kann Furosemid zu Taubheit führen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.36 ø)

18.183 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: