Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dromotrop

Englisch: dromotropic

1 Definition

Dromotrop bedeutet "die Erregungsleitung des Herzens beeinflussend".

2 Hintergrund

Der Sympathikus wirkt über die Stimulation der Beta-1-Rezeptoren positiv dromotrop. Die Stimulation der Rezeptoren führt intrazellulär zu einer erhöhten cAMP-Konzentration, welche wiederum die Proteinkinase A (PKA) aktiviert. Dadurch erhöht sich die Öffnungswahrscheinlichkeit der L-Typ-Calciumkanäle, was zu einer Beschleunigung der Erregungsüberleitung führt.

Der Parasympathikus wirkt hingegen negativ dromotrop und verzögert dem zu Folge die Erregungsüberleitung.

siehe auch: Dromotropie, inotrop, bathmotrop, lusitrop, Vegetatives Nervensystem, Erregungsleitungssystem des Herzens, chronotrop.

Fachgebiete: Physiologie

Finde zwar Quellen für beides, aber die Mehrheit koppelt SERCA mit der Lusitropie. Fixed.
#2 am 19.01.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Meines Wissens nach bewirkt eine erhöhte Aktivität der SERCA eine positive Lusitropie, also eine schnellere Relaxation im Arbeitsmyokard. Die Erregungsgeschwindigkeit wird durch die Steilheit des Phase 0 - Aufstrichs beeiflusst, was im AV-Knoten die Aufgabe der L-Type Calcium Kanäle ist! Adrenalin->beta1-R->cAMP->PKA->ehröhte Ca-L Offenwahrscheinlichkeit->schnellerer AP-Aufstrich->schnellere Erregungsleitung = positive Dromotropie
#1 am 11.01.2018 von Raphael Dolder (Student der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (3.46 ø)

142.142 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: