Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

CPX-351

Handelsname: Vyxeos liposomal®

1 Definition

CPX-351 ist ein Kombinationspräparat, das aus liposomalem Daunorubicin und Cytarabin besteht. Es wird in der Behandlung bestimmter Formen der akuten myeloischen Leukämie (AML) eingesetzt.

2 Chemie

Das Präparat besteht aus den beiden Zytostatika Cytarabin und Daunorubicin, die im fixen molaren Verhältnis von 5:1 liposomal verkapselt sind.

3 Wirkmechanismus

Die jeweilige zytostatische bzw. zytotoxische Wirkung der beiden aktiven Substanzen auf die malignen Zellen wird durch die 5:1-Formulierung synergistisch genutzt. Die liposomale Verkapselung sorgt für einen verlängerten Verbleib der Wirkstoffe im Körper ohne Metabolisierung. In tierexperimentellen Studien zeigte sich eine Akkumulation der Liposomen im Knochenmark. Dort werden diese von Leukämiezellen aufgenommen und entfalteten ihre antineoplastische Wirkung.

4 Pharmakokinetik

Gegenüber den einzeln verabreichten Wirkstoffen weist das liposomale Kombinationspräparat eine verlängerte Plasmahalbwertszeit auf. Am fünften Tag nach der intravenösen Infusion beträgt die mittlere maximale Plasmakonzentration für Daunorubicin ca. 26 μg/ml und für Cytarabin ca. 62 μg/ml. Der Großteil (99 %) der Wirkstoffe liegt im Plasma liposomal verkapselt vor. Nach der Freisetzung wird Daunorubcin sowohl hepatisch als auch nicht-hepatisch, Cytarabin vorwiegend hepatisch metabolisiert.

5 Indikationen

Das Medikament ist aktuell (2021) durch die europäische Arzneimittelagentur (EMA) für die Erstlinientherapie bei folgenden Formen einer akuten myeloischen Leukämie zugelassen:

  • AML mit Myelodysplasie-assoziierten Veränderungen (MRC)
  • therapieassoziierte AML (tAML)

6 Dosierung

Stufe Dosis Dauer
Erste Induktion Vyxeos liposomal® 44 mg/100 mg/m2 KOF Tag 1, 3, 5
Zweite Induktion Vyxeos liposomal® 44 mg/100 mg/m2 KOF Tag 1 und 3
Konsolidierung Daunorubicin 29 mg/m2 + Cytarabin 65 mg/m2 KOF Tag 1 und 3

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

7 Darreichungsform

CPX-351 liegt als Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung vor. Eine Durchstechflasche enthält 44 mg Daunorubicin und 100 mg Cytarabin.

8 Zulassungsstudie

Grundlage der Nutzenbewertung ist eine multizentrische, randomisierte Phase-III-Studie, die in den USA und in Kanada durchgeführt wurde.[1] Die Rekrutierung erfolgte zwischen Dezember 2012 und November 2014. In die Studie wurden 309 Patienten im Alter von 60 bis 75 Jahren mit neudiagnostizierter akuter myeloischer Leukämie folgener Subgruppen aufgenommen:

Die Patienten der Kontrollgruppe erhielten eine Induktionschemotherapie mittels 7+3-Schema. Die Überlebensrate nach 24 Monaten lag im CPX-351-Arm mit 31,1 % signifikant höher als im Kontrollarm mit 12,3 %. Auch die Rate der kompletten Remissionen (CR) fiel im CPX-351-Arm mit 47,7 % signifikant höher aus, als im Kontrollarm (33,3 %). Schwere Nebenwirkungen traten in beiden Therapiearmen auf und waren nicht signifikant unterschiedlich.[2]

9 Quellen

  1. Lancet JE, Uy GL, Cortes JE et al.: CPX-351 (cytarabine and daunorubicin) liposome for injection versus conventional cytarabine plus daunorubicin in older patients with newly diagnosed secondary Acute Myeloid Leukemia. J Clin Oncol 36:2684-2692, 2018. DOI: 10.1200/JCO.2017.77.6112
  2. DGHO: Stellungnahme zur Nutzenbewertung des G-BA von Arzneimitteln für seltene Erkrankungen gemäß § 35a SGB V - Daunorubicin, liposomal / Cytarabin (CPX-351) 2019

Diese Seite wurde zuletzt am 5. August 2021 um 14:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

54 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: