Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zystotomie (Hund)

Synonym: Eröffnung der Harnblase

1 Definition

Als Zystotomie beim Hund bezeichnet man die chirurgische Eröffnung der Harnblase im Rahmen unterschiedlicher Erkrankungen. Von der Zystotomie ist die Zystostomie (präpubische Katheterisierung) zu unterscheiden.

2 Indikation

Die Zystotomie wird zur

3 Vorbereitung

Nach erfolgter Diagnostik wird der Hund prämediziert (z.B. mit Medetomidin und Morphin) und dann mit Propofol eingeleitet. Die Narkoseerhaltung kann mit Isofluran durchgeführt werden.

Der Hund ist in Rückenlage am Operationstisch zu positionieren und aseptisch vorzubereiten.

4 Durchführung

Die Bauchdecke wird median vom Nabel nach kaudal bis zum Schambein inzidiert. Beim Rüden wird das Präputium entsprechend umschnitten. Nach stumpfer Präparation in die Tiefe kann die Bauchhöhle unter Fingerschutz eröffnet und die Harnblase dargestellt werden.

Die Harnblase muss dann vom Rest der Bauchhöhle durch feuchte Laparotomie-Tücher isoliert werden. Mithilfe von Haltefäden am Harnblasenscheitel (Vertex vesicae) kann die Harnblase leichter vorverlagert werden. Diese wird dann entweder dorsal oder ventral unter Schonung der großen Blutgefäße sowie der Ureteren vorsichtig eröffnet. Anschließend wird der Urin abgesaugt. Nach Adspektion der gesamten Harnblaseninnenwand wird eine Gewebeprobe zur weiterführenden Untersuchung (z.B. Mikrobiologie oder Pathologie) entnommen. Nach erneuter Kontrolle auf mögliche Defekte oder Harnblasensteine wird die Durchgängigkeit der Urethra mittels Katheter überprüft. Durch die Spülprobe wird sicher gestellt, dass in der Urethra keine Harnsteine verbleiben.

Abschließend kann die Harnblase einschichtig mit einer fortlaufenden Naht mit resorbierbarem Nahtmaterial verschlossen werden. Alternativ ist auch eine zweischichtige Technik möglich (Mukosa wird nicht penetriert).

5 Komplikationen

Mögliche Komplikationen sind:

6 Literatur

  • Fossum TW. 2007. Chirurgie der Kleintiere. 2. Auflage. München: Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag. ISBN: 978-3-437-57091-9
  • Niemand HG (Begr.). Suter PF, Kohn B, Schwarz G (Hrsg.). 2012. Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke-Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1125-3

Diese Seite wurde zuletzt am 11. April 2021 um 17:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: